Dropbox vs. Google Drive: Welches ist der Top-Cloud-Speicher?

Cloud-Speicher entwickelt sich zur bevorzugten Speicheroption gegenüber herkömmlichen physischen Laufwerken.

Tatsächlich bietet Cloud-Speicher eine Vielzahl von Vorteilen im Vergleich zu den von uns verwendeten physischen Laufwerken. Wenn es um Cloud-Speicher geht, gibt es zahlreiche Optionen zu berücksichtigen.

Google Drive und Dropbox sind jedoch die beliebtesten Optionen unter denen, die Cloud-Speicher bevorzugen. Sie können diesen Vergleich von Dropbox vs. Google Drive lesen, um eine bessere Vorstellung von beiden Optionen zu bekommen.

In diesem Vergleich zwischen Google Drive und Dropbox möchten wir alle wesentlichen Aspekte dieser Optionen abdecken.

Dropbox wurde lange vor Google Drive eingeführt. Google Drive hat jedoch aufgeholt, weil sie angefangen haben, auch mit ihrem kostenlosen Konto größere Räume anzubieten.

Außerdem bot Google Drive auch Tools zur Dateierstellung an. Noch wichtiger ist, dass Google Drive bessere Optionen und mehr Flexibilität bietet, wenn es darum geht, zusätzlichen Speicherplatz zu erhalten.

Auf der anderen Seite bietet Dropbox die Blocksynchronisierungsoption, sodass Sie Dateien schneller speichern können. Ein solcher Ansatz gewährleistet auch eine bessere Zuverlässigkeit. Wenn Sie jedoch einen unvoreingenommenen Vergleich zwischen Dropbox und Google Drive anstellen, hat letzteres die Nase vorn.

PS: Hier zeigen wir Ihnen, wie es geht Stellen Sie WhatsApp von Google Drive auf das iPhone wieder herund Dropbox vom Mac entfernen.

Dropbox vs. Google Drive - Preisoptionen

Wenn es um den Preisfaktor geht, gibt es einige Unterschiede zwischen Google Drive und Dropbox. Wenn Sie ein kostenloses Konto bei Dropbox verwenden, steht Ihnen ein Speicherplatz von 2 GB zu.

Wenn es jedoch um Google Drive geht, bieten sie 15 GB unter jedem kostenlosen Konto. Dieses 15-GB-Kontingent umfasst neben den im Drive gespeicherten Dateien auch Ihr E-Mail-Postfach. Im Vergleich zu 2 GB sind 15 GB eine enorme Kapazität, auch wenn sie mit Ihrem E-Mail-Posteingang geteilt wird.

Bei der Speicherkapazität unter dem kostenlosen Konto gewinnt Google Drive mit deutlichem Vorsprung.

Sowohl bei Google Drive als auch bei Dropbox können Sie kostenlose Konten auf Premium-Pläne upgraden. Dropbox Plus und kostenpflichtiges Google One sind die kostenpflichtigen Versionen, FYI.

Wenn Sie sich für die Dropbox Plus-Option (die kostenpflichtige Version) entscheiden, können Sie 2 TB erhalten. Das ist für ein Jahr zu einem Preis von 120 $. Die gleiche Menge an Speicherplatz bietet Google Drive zum Preis von 100 US-Dollar (Jahresabonnement) an.

Darüber hinaus hat Google Drive noch einige andere Pläne. Beispielsweise bieten sie Pakete zwischen 15 GB und 2 TB für fortgeschrittene Benutzer an. Wenn Sie sich für das Professional-Paket von Dropbox entscheiden, erhalten Sie 3 TB für einen jährlichen Preis von 200 US-Dollar.

Auf der anderen Seite bietet Google Drive den Speicherplatz von 30 TB zu einem Preis von 300 $ pro Monat an. Das ist ihr höchster Plan.

Wenn es um Dropbox geht, fördern sie auch ein Empfehlungsprogramm. Durch dieses Empfehlungsprogramm kann ein Benutzer 'verdienen' zusätzlicher Stauraum. Um das zu verdienen, müssen Sie zu ihrer Empfehlungsseite gehen und Einladungen per E-Mail an Ihre Freunde senden.

Für jede Anmeldung, die über Ihre Empfehlungen erfolgt, erhalten Sie 500 MB kostenlos. Jedes kostenlose Konto kann über dieses Empfehlungsprogramm bis zu 16 GB Speicherplatz erwerben.

Das bedeutet, dass sich bis zu 32 Freunde über Ihre Empfehlungen für Dropbox-Konten anmelden können. Das Dropbox Plus-Konto verwendet ein solches Empfehlungsprogramm. Die Anzahl der Empfehlungen ist jedoch immer noch auf 32 begrenzt. Aber für jede Anmeldung bieten sie 1 GB freien Speicherplatz.

Lassen Sie uns außerdem mehr darüber erfahren, wie es geht Übertragen Sie Dateien von Google Drive auf Dropbox und wie man durchführt Dropbox-Video-Downloads.

Google Drive vs. Dropbox - Synchronisation

Die Synchronisierung ist ein sehr wichtiger Aspekt, wenn es um Cloud-Speicher geht. Wenn Sie Google Drive und Dropbox in Bezug auf die Synchronisierung vergleichen, gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den beiden.

Bei diesem Vorgang werden Dateien automatisch gespeichert, wenn die Änderungen vom Benutzer vorgenommen werden. Dann werden die Dateien innerhalb des Programms synchronisiert und Sie können von jedem Ort aus auf diese Dateien zugreifen. Außerdem können Sie von jedem Gerät aus auf synchronisierte Dateien zugreifen, solange es über eine Internetverbindung verfügt.

Mit Google Drive wird die gesamte Datei während des Synchronisierungsvorgangs heruntergeladen und hochgeladen. Daher kann es in bestimmten Fällen zu einer Verzögerung kommen, wenn Sie von einem anderen Gerät aus auf ein Dokument zugreifen.

Schauen wir uns ein Beispiel an, um es klarer zu machen. Angenommen, Sie haben auf Ihrem PC eine Änderung an einem Dokument vorgenommen. Sie greifen von Ihrem mobilen Gerät aus auf dasselbe Dokument zu. Die Änderungen werden nicht sofort auf dem Mobilgerät angezeigt.

Um die Änderungen zu sehen, müssen Sie die App beenden und neu starten. Anschließend wird die entsprechende Datei aktualisiert und Sie sehen die Änderungen im Dokument. Obwohl es nicht allzu lange dauert, kann die Dauer je nach Art der Verbindung variieren.

Die Leistung des Geräts ist ein weiterer einflussreicher Aspekt dieses Falls. Wenn Sie eine schlechte Internetverbindung und ein langsam funktionierendes Gerät haben, können die Dinge ziemlich frustrierend sein.

Nehmen Sie außerdem an, dass Sie die Verbindung vor dem Synchronisierungsprozess verlieren. Solche Fälle können einige der Daten (Ihre Arbeit) in der entsprechenden Datei verlieren.

Bei Dropbox sieht es in Sachen Synchronisation allerdings ganz anders aus. Sie verwenden eine spezielle Technologie namens Blocksynchronisierung.

Gemäß dieser Technologie wird nicht die gesamte Datei heruntergeladen oder hochgeladen. Stattdessen speichert und synchronisiert der Algorithmus nur die Änderungen, die sich nicht auf dem Dokument befinden.

Offensichtlich ist das Synchronisieren eines Teils des Dokuments schneller als das Synchronisieren eines ganzen Dokuments. Sie können den Prozess sogar noch beschleunigen, indem Sie einfach die Collaboration-Funktionen von Dropbox verwenden.

Darüber hinaus stellt es Ihnen die Änderungen auch zur Verfügung, wenn Sie auf dasselbe Dokument zugreifen.

Google Drive vs. Dropbox - Zusätzliche Funktionen von Dropbox und Google Drive

Kurz gesagt, Google Drive und Dropbox sind Cloud-Speicherdienste. Sie haben jedoch mehr Optionen zu bieten als einfache Dateispeicherdienste. Sie verfügen über zusätzliche Tools und Funktionen, um den Benutzern einen umfassenderen Service zu bieten.

Beispielsweise verfügen sowohl Google Drive als auch Dropbox über Textverarbeitungstools und Optionen zur Projekterstellung. Es gibt jedoch erhebliche Unterschiede zwischen diesen Merkmalen.

Das grundlegende Tool zum Erstellen von Dokumenten in Dropbox heißt 'Papier.' Mit diesem Tool können Sie verschiedene Arten von Dokumenten mit Bildern, Mediendateien, Kalendern usw. erstellen. Außerdem können Sie damit auch Tabellen erstellen. Sie können Listen mit Aufzählungszeichen oder Nummerierungen erstellen und auch Seitenumbrüche hinzufügen.

Es gibt auch eine Rechtschreibprüfung, obwohl wir sie nicht so beeindruckend finden. 'Papier“ funktioniert auch nicht gut, um Grammatikfehler aufzuspüren. Um die Dinge ein wenig einfacher zu machen, können Sie in Dropbox auch einige Tastaturkürzel verwenden.

Sie können beispielsweise Strg + B verwenden, um Text fett darzustellen. Es gibt eine Popup-Symbolleiste, um diese Optionen anzuzeigen, wenn Sie den entsprechenden Text markieren. Trotzdem sehen Sie bei regelmäßig verwendeten Textformatierungswerkzeugen keine Taskleiste auf der Dropbox-Oberfläche.

Wenn Sie Text in Ihre Dropbox eingeben, werden Sie sehen, dass standardmäßig ein großer Titel erstellt wird. Diese wird oben auf der Seite erstellt. Der automatisch generierte Titel wird dann zum Dateinamen des Dokuments.

Für einige Personen kann dies eine etwas lästige Standardformatierung sein. Im Allgemeinen müssen wir nicht immer große Titel oder Köpfe haben, besonders wenn wir Briefe erstellen.

Auf der anderen Seite werden automatisch generierte Namen bei der Identifizierung der Dateien praktisch. Wenn Sie später die entsprechende Datei finden müssen, ist eine solche Funktion sehr nützlich.

Es gibt drei Vorlagen in Dropbox 'Papier' Werkzeug. Diese Vorlagen sind besonders praktisch, wenn Sie mit anderen zusammenarbeiten müssen. Diese Vorlagen sind nämlich Besprechungsnotizen, Projektplanung und Brainstorming.

Sie sollen eine Anleitung in Form einer exemplarischen Vorgehensweise zum Erstellen von Dokumenten bieten. Bei Bedarf können Sie weitere Vorlagen für 'Papier. ' Das Erstellen und Hinzufügen von Vorlagen zu 'Papier' ist jedoch etwas komplex.

Einer der Hauptvorteile von Dropbox ist die einfache Zusammenarbeit mit Teamkollegen. Das Teilen der Dateien innerhalb eines bestimmten Projekts wurde in Dropbox sehr einfach gemacht.

Sie können Ihre Teamkollegen per E-Mail einladen, sich der Datei anzuschließen und mit der Zusammenarbeit zu beginnen. Alle Dateien, einschließlich Dokumente und Projekte, werden eindeutig gekennzeichnet, sodass jeder weiß, was mit der Datei passiert.

Wenn Sie Ihr Dropbox-Konto auf einen Professional-Plan upgraden, erhalten Sie Zugriff auf die „Showcase.' Es ist ein spezielles Tool für die Zusammenarbeit in Echtzeit. Die vorhandenen Dokumente können nicht in neue Ordner gezogen und dort abgelegt werden.

Außerdem können Sie mit dieser Methode nicht mehrere Ordner kombinieren. Stattdessen müssen Sie die Datei öffnen und die Option „Bewegung'es in den gewünschten Ordner.

Mit Dropbox ist es möglich, Kalender und Ereignisse zu synchronisieren. Das Problem ist jedoch, dass Dropbox keinen Kalender im Tool hat. Stattdessen müssen Sie es mit einem bereits erstellten Kalender synchronisieren (z. B. Office 365 oder Google Drive). Dies kann ein Nachteil sein.

Außerdem können Sie Dateien mit den Office-Programmen von Google Drive oder dem Office 365-Tool in Dropbox erstellen. Aber auch hier müssen Sie die vorhandenen Konten mit Ihrem Dropbox-Konto synchronisieren, bevor Sie fortfahren.

Also, wie wir glauben, ist es ein ziemlicher Aufwand, den Sie betreiben müssen. Daher glauben wir, dass es einfacher ist, das Originalprogramm zum Erstellen der Dateien zu verwenden.

Wenn es um Google Drive geht, gibt es ein Textverarbeitungsprogramm namens "Google Text & Tabellen.' Tatsächlich ist Google Docs heute aufgrund seiner Bequemlichkeit ein sehr beliebtes Tool.

Google Docs umfasst Tabellen, Formulare, Folien und sogar Zeichnungen, sodass Sie ein vollständiges Projekt erstellen können. Google Drive funktioniert perfekt mit Links zu Diensten wie Gmail, Maps, YouTube und Translate.

Die Benutzeroberfläche und die Funktionalität von Google Docs sind Microsoft Word ziemlich ähnlich. Es hat viele Formatierungsoptionen und Einbettungswerkzeuge. Diese Optionen sind intelligent auf der Benutzeroberfläche platziert, wobei die oberen und seitlichen Taskleisten perfekten Komfort bieten.

Außerdem haben Sie beim Erstellen von Dokumenten die Möglichkeit, Text- und Schriftfarben auszuwählen, Hintergründe hinzuzufügen usw. Google Docs kann im Vergleich zu Paper von Dropbox Rechtschreibfehler erkennen. Außerdem können Sie damit auch Grammatikfehler erkennen und sind in Dropbox nicht verfügbar.

Alle von Ihnen erstellten Projekte und die ihnen hinzugefügten Updates werden automatisch in Google Drive gespeichert. Sie können später problemlos auf diese Dateien zugreifen.

Um diesem Tool mehr Wert zu verleihen, gibt es eine Funktion namens "Schnellansicht,', das kürzlich bearbeitete Dateien anzeigt. Wenn Sie auf diese Dateien zugreifen möchten, können Sie sie einfach antippen, um sie zu öffnen und zu bearbeiten.

Mit Google Text & Tabellen können Sie jede andere Person einladen, die von Ihnen erstellten Projekte anzuzeigen oder zu bearbeiten. Dazu müssen Sie die Taste 'Teilen' Schaltfläche, die sich oben auf Ihrem Bildschirm befindet.

Anschließend wird eine Einladung an die Person gesendet, und Sie können sogar einen ganzen Ordner freigeben. Wenn Sie einen kompletten Ordner freigeben, wird ein Symbol darüber angezeigt. So können Sie den freigegebenen Ordner leicht erkennen.

Fazit zu Dropbox vs. Google Drive

Wie wir festgestellt haben, sind sowohl Google Drive als auch Dropbox hervorragende Optionen für die Speicherung in der Cloud. Jedes dieser Tools wird auch mit mobilen Apps geliefert, sodass Sie jederzeit darauf zugreifen können.

Auch unterwegs können Sie dank dieser praktischen mobilen Apps auf Dropbox und Google Drive zugreifen. Im Vergleich zu Dropbox bietet Ihnen Google Drive jedoch durch sein kostenloses Konto mehr Speicherplatz.

Bei beiden Optionen können Sie zusätzlichen Speicherplatz gewinnen, indem Sie ein kostenpflichtiges Paket abonnieren. Google Drive bietet Ihnen einen maximalen Speicherplatz von 30 TB und Dropbox ist auf 3 TB begrenzt.

Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen Dropbox und Google Drive, wenn es um die Synchronisierung geht. Dropbox verwendet Block-Syncing-Technologie und synchronisiert nur die Änderungen.

Google Drive lädt jedoch das gesamte Dokument herunter und hoch, was im Vergleich zu Dropbox etwas langsamer ist.

Wenn wir uns für eines entscheiden sollen, ist unsere definitive Wahl Google Drive. Es bietet mehr Flexibilität bei der Wahl der Speicherkapazitäten. Außerdem gibt es uns selbst mit einem kostenlosen Konto einen beträchtlichen Platz.

Darüber hinaus bietet Ihnen Google Drive bessere Dokumentenverarbeitungstools wie Google Docs für unsere Bequemlichkeit. Der Kampf zwischen Dropbox und Google Drive gewinnt also durch Google Drive.

Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung dazu mit Google Drive oder Dropbox Vergleich.

KOSTENLOS BEI DROPBOX KOSTENLOS BEI GOOGLE DRIVE

Jack

Zehn Jahre Erfahrung in Informations- und Computertechnologie. Leidenschaft für elektronische Geräte, Smartphones, Computer und moderne Technologie.