VMware P2V | Konvertierung von physischen Maschinen zu VMs

In dieser schrittweisen Anleitung sprechen wir über den schrittweisen Prozess zum Konvertieren eines physischen Bare-Metal-Windows-Servers in eine VM.

Hier führen wir Remote-Hot-Klonen durch, bei dem eingeschaltete physische Maschinen virtualisiert werden. Außerdem werden wir unseren Lesern einige Probleme zeigen, denen sie bei der Ausführung dieser Aufgabe begegnen können.

Sie werden also sogar verschiedene Lösungen finden, um diese lästigen Probleme zu beheben. Bevor wir mit der schrittweisen Anleitung fortfahren, werden Sie einige Aspekte kennen, die mit der VMware P2V-Konvertierung verbunden sind.

Fangen wir also ohne weiteres an!

PS: Hier erfahren Sie mehr über die VMware vSphere-Hypervisorsowie eine vollständige Anleitung zu VMware vCenter Converter

Teil 1: Warum müssen Sie sich für P2V entscheiden?

Erstens müssen Benutzer wissen, dass P2V für 'stehtPhysisch zu virtuell.' Diese Art der Konvertierung dupliziert die Anwendungen, Daten und das Betriebssystem von einem aktuellen physischen Server auf einen virtuellen Server.

Hier ermöglicht die Virtualisierung den Benutzern, den Bedarf an Serverräumen drastisch zu reduzieren, indem die Legacy-Hardware segmentiert wird. Eine virtuelle Maschine erleichtert die Arbeit eines Systemadministrators und ist hardwareunabhängig. Es macht Disaster Recovery und Backups zuverlässiger und einfacher.

Wenn Sie auf eine Hardwarekatastrophe stoßen, können Sie die virtuelle Maschine auf verschiedenen Hardwarekomponenten mit vernachlässigbarer oder gar keiner Ausfallzeit ausführen.

Andererseits reduzieren weniger Platz im Rechenzentrum, geringerer Stromverbrauch und weniger Hardware für Reparatur und Wartung – all diese Dinge reduzieren die Kosten drastisch. Es ist also an der Zeit, dass Sie sich für die VMware P2V-Konvertierung entscheiden!

Teil 2: Was alles brauchst du?

Es gibt bestimmte Dinge, die Sie benötigen, bevor Sie mit der VMware P2V-Konvertierung beginnen. Schauen wir uns also die Dinge an, die Sie brauchen.

1. Physische Maschine

Zunächst benötigen Benutzer eine physische Maschine, die sie an eine virtuelle Maschine anpassen möchten. Es kann sich um jeden physischen Bare-Metal-Windows-Server handeln, den sie gerne virtualisieren.

2. Virtuelle Infrastruktur

Zweitens benötigen Benutzer eine VMware-Infrastruktur, wie z. B. VMware vSphere Hypervisor (ESXi 6.0). Sie müssen diese Software auf ihren Computern installieren. Dieses Programm ist kostenlos erhältlich und kann von der heruntergeladen werden offizielle Website von VMware.

Sie müssen sich lediglich auf der Website registrieren, indem sie ein VMware-Konto erstellen. Es wird empfohlen, die neueste verfügbare Version zu installieren.

3. VMware vCenter-Konverter

Benutzer können sich für VMware vCenter Converter Standalone entscheiden, ein kostenloses Tool zum Konvertieren von physischen und virtuellen Servern in VMware-VMs. Man kann dieses erstaunliche Programm von der herunterladen Offizielle VMware-Website.

Auch bei diesem Programm müssen Sie die neuste Version von VMware P2V vCenter Converter installieren.

Bevor Sie mit der VMware P2V-Konvertierung fortfahren, müssen Sie bestimmte wichtige Punkte berücksichtigen. Diese wichtigen Punkte lauten wie folgt:

  • VMware P2V weist eine Ausfallzeit auf, die mehrere Minuten dauert. Es ist daher am besten, die Benutzer vor der Konvertierung zu informieren.
  • Man sollte Synchronisation verwenden. (Informationen zu diesem Punkt finden Sie später in der Schritt-für-Schritt-Anleitung.)
  • Vor der Synchronisierung müssen Sie alle wichtigen Dienste beenden.
  • Die Synchronisation erfolgt immer am Ende des Konvertierungsvorgangs.
  • Nutzen Sie die geplante Synchronisation.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie nicht wählenFühren Sie die endgültige Synchronisierung durch', wenn Sie in dieser schrittweisen Anleitung nach der VMware P2V-Konvertierung gefragt werden.
  • Die Ausfallzeit muss grob die Dauer der Synchronisation sein.

Teil 3: Durchführen der VMware P2V-Konvertierung

In dieser Anleitung erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie die VMware P2V-Konvertierung durchführen. Es ist einfacher, die VMware P2V-Konvertierung mit VMware vCenter Converter durchzuführen.

Schauen wir uns also einige einfache Schritte an, um diese komplexe Aufgabe auszuführen.

Schritt 1: Installieren Sie VMware vCenter Converter

Erstens müssen Benutzer herunterladen und installieren VMware vCenter Converter Standalone auf ihren Workstations, die mit ihrem Netzwerk verbunden sind. Dabei ist es nicht notwendig, dieses Programm auf den zu migrierenden Server herunterzuladen.

Installieren Sie dieses Programm also auf jedem System, das mit diesem Netzwerk verbunden ist. Starten Sie nach der Installation dieses VMware P2V-Konverters denselben.

VMware vCenter Converter

Schritt 2: Tippen Sie auf "Maschine konvertieren".

Als nächstes müssen Benutzer die Option 'Konvertieren Maschine'Option von der Home-Oberfläche.

Schritt 3: Wählen Sie "Power-on Machine".

Hier migrieren wir eingeschaltete physische Maschinen. Wählen Sie also 'Eingeschaltete Maschine' im Bereich 'Wählen Sie den Quelltyp. ' Wenn Sie VMware vCenter Converter auf einem anderen Server als dem Server installiert haben, den Sie migrieren möchten, wählen Sie 'Eine entfernte Maschine. "

Danach setzen Sie die Name oder IP-Adresse für den physischen Server. Dann geben Sie Ihre Benutzer-ID und Passwort zum Herstellen einer Verbindung zum physischen Server. Hier hat der Benutzername das Format als Domain \ Benutzernameoder es könnte so sein Benutzername @ Domain.

Verwenden Sie ein Konto, das über alle Administratorrechte auf Ihrem Remote-System verfügt. Wenn Sie eine physische Windows-Maschine verwenden, müssen Sie die Betriebssystemfamilie als „Windows. ' Sobald Sie fertig sind, drücken Sie 'Nächste Seite. "

Schritt 4: Installieren Sie den Agenten

Für VMware vCenter Converter muss vorübergehend ein Agent auf dem physischen Server installiert werden. Das Programm installiert es automatisch. Nach einer erfolgreichen Migration können Benutzer zustimmen, den Agenten automatisch zu entfernen.

Wenn Sie ein Dialogfeld öffnen, wählen Sie 'Deinstallieren Sie die Dateien automatisch, wenn der Import erfolgreich ist. ' Tippen Sie dann auf 'Ja'und warten Sie, bis das Programm diesen Manager bereitgestellt hat.

Schritt 5: Beheben Sie das Problem

Benutzer, bei denen kein Fehler auftritt, können mit fortfahren Schritte. Wenn Sie auf einen Fehler wie „Fehler 1219: Mehrere Verbindungen zu einem Server oder einer gemeinsam genutzten Ressource durch denselben Benutzer unter Verwendung von mehr als einem Benutzernamen sind nicht zulässig"Oder"Die Installation des Converter-Agenten kann nicht abgeschlossen werden. . .„, Dann musst du es reparieren. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu beheben.

  • Trennen Sie alle Netzlaufwerke vom aktuellen System zum Server. Navigieren Sie dazu zu 'Dieser PC / Arbeitsplatz'und suchen Sie nach kartierten Netzlaufwerken zum Server. Wenn Sie eine gefunden haben, müssen Sie sie trennen.
  • Melden Sie sich als Nächstes bei Ihrem physischen Computer an und trennen Sie gegebenenfalls die Remote-Laufwerke. Führen Sie dazu einen Befehl als 'Nettonutzung \\ * / löschen'in der Eingabeaufforderung Registerkarte.
  • Schließen Sie alle Anwendungen, die eine Verbindung zum Server haben.
  • Schließen Sie jetzt jedes Windows Explorer-Fenster mit Dateien vom Server.
  • Schließen Sie sogar alle MMC-Snap-Ins (Microsoft Management Console) des Servers auf dem Server, den Sie konvertieren möchten.

Nachdem Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, müssen Sie die Schritte von ausführen 2-5 nochmal. Wenn Sie erneut auf einen Fehler stoßen, starten Sie Ihr System neu, auf dem Sie VMware P2VvCenter Converter installiert haben.

Schritt 6: Kommunizieren Sie mit dem Setup

Jetzt wird VMware P2V vCenter Converter erfolgreich mit dem physischen Server verbunden. Kommunizieren Sie jetzt mit dem Setup von VMware. Wenn Sie über den VMware vSphere Hypervisor ESXi 6.0-Host verfügen, konvertieren Sie Ihre physische Maschine in eine virtuelle Maschine, die auf diesem ESXi-Host ausgeführt wird.

Wählen Sie als Nächstes die Option 'Virtuelle VMware Infrastructure-Maschine'Option aus der Liste'Wählen Sie Zieltyp. ' Hier ist ESXi die VMware-Umgebung oder -Infrastruktur. Aus diesem Grund müssen Sie diese Option auswählen.

Geben Sie nun die IP-Adresse Ihres Servers unter 'Server'tab. Geben Sie auch Ihre Benutzer-ID und Passwort. Benutzer, die ihren Datenverkehr über ihren PC mit dem VMware P2VConverter leiten möchten, können das Kontrollkästchen 'Verwenden Sie den Proxy-Modus. ' Wenn Sie nicht möchten, verlassen Sie die Registerkarte 'Verwenden Sie den Proxy-Modus'ungeprüft und getroffen'Nächste Seite. "

Schritt 7: Tippen Sie auf 'Weiter'

Das System hat jetzt eine Verbindung zum ESXi-Server hergestellt. Das ____ bereitstellen Name dass Sie für die virtuelle Maschine mögen. Wenn Sie fertig sind, wählen Sie die Option 'Nächste Seite' Möglichkeit.

Schritt 8: Wählen Sie den Ort

Wählen Sie nun auf der Seite den Zielort für die virtuelle Maschine aus. 'Zielort. ' Hier können Benutzer sogar ihre angeben Version der virtuellen Maschine. Sie können die neueste verfügbare Version auswählen.

Die Wahl der neuesten Version ist jedoch nicht immer eine gute Idee. Wählen Sie eine Version entsprechend Ihren Kompatibilitätsanforderungen und der vorhandenen Umgebung aus.

Schritt 9: Geben Sie Ihre Optionen an

An dieser Stelle geben die Benutzer die 'Optionen', die sie für ihre neue virtuelle Maschine mögen. Sie können Einstellungen für den CPU-RAM, die letzten Laufwerke usw. ändern. Sie können sogar alle Dinge als Standard belassen, wenn Sie dies bevorzugen. Nehmen Sie andernfalls Änderungen an Einstellungen wie Synchronisierungsoptionen, Festplattengrößen usw. vor.

Hinweis: Wenn Benutzer die Größe des Laufwerks ändern, dürfen sie die Synchronisierung nicht aktivieren. Ändern Sie also nicht die Größe und belassen Sie sie als Standard.

Beenden Sie Dienste, die auf Ihrem Quellcomputer ausgeführt werden–Benutzer müssen sicherstellen, dass sie keine Informationen von Diensten verlieren, die auf ihrem Quellcomputer ausgeführt werden. Man kann die Dienste auswählen, die man anhalten möchte, bevor VMware P2V Converter Standalone Daten zwischen der Zielmaschine und der Quellmaschine koordiniert.

Daher produzieren die Dienste keine Daten, während Ziel- und Quellcomputer koordiniert werden.

Wählen 'Services'und wählen Sie dann die Registerkarte'Quellendienste. ' Um einen Dienst vor der Synchronisierung auf Ihrem Quellcomputer zu stoppen, markieren Sie diesen Dienst und aktivieren Sie das Kontrollkästchen gegen 'Stoppen. "

Danach können Benutzer Synchronisationsoptionen postulieren.

wie Registerkarten nach der Konvertierung unter der Registerkarte 'Nachkonvertierung'und wählen'Installieren Sie VMware Tools auf der virtuellen Zielmaschine. ' Wenn Sie fertig sind, tippen Sie auf 'Nächste Seite. "

Schritt 10: Tippen Sie auf "Fertig stellen".

Nachdem Sie die Zusammenfassung überprüft haben, vergewissern Sie sich, dass alles in Ordnung ist, und tippen Sie dann auf „Veredelung. "

Schritt 11: Überprüfen Sie den Status

Jetzt werden Benutzer sehen, dass die Prozedur gegeben wurde und jetzt in der 'Laufen'Status, der einige Stunden dauern wird.

Schritt 12: Fehler beheben

Sobald das vorläufige Klonen abgeschlossen ist, wird möglicherweise durchgehend ein Fehler angezeigt Synchronisation. Wenn Benutzer keinen Fehler sehen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie auf einen Fehler wie „Fehlgeschlagen: Es kann kein VSS-Snapshot der Quellvolumes erstellt werden. Fehlercode: 2147754774 (0x80042316)."

Solche Fehler treten auf, wenn verschiedene Anbieter mit demselben Betriebssystem verknüpft sind. In den folgenden Schritten finden Sie eine Lösung zur Behebung dieser Fehler.

Schritt 13: Geben Sie "vssadmin list provider" ein.

Führen Sie nach der Anmeldung am physischen Server aus cmd.exe, eingeben 'Anbieter von vssadmin-Listen'und drücken Sie die Eingabetaste.

If zwei Anbieter sind verlinkt mit VSSmüssen Sie eine beseitigen. Sobald die Harmonisierung abgeschlossen ist, können Sie den entfernten Anbieter wieder zu VSS hinzufügen.

Schritt 14: Drücken Sie die Eingabetaste

Um diesen VSS-Anbieter zu entfernen, müssen Sie die Registrierung bearbeiten. Unter dem cmd Registerkarte, geben Sie 'regedit'und drücken Sie die Eingabetaste.

Als nächstes gehen Sie zu 'HKEY_LOCAL_MACHINE \ SYSTEM \ CurrentControlSet \ Services \ VSS \ Providers'. Benutzer werden auf zwei Anbieter stoßen.

Wählen Sie nun einen Nicht-Microsoft-Anbieter und tippen Sie auf "Exportieren' nach Rechtsklick darauf.

Speichern Sie die Registerkarte Registrierung an einem sicheren Ort und geben Sie einen Dateinamen ein. Wählen Sie als nächstes die Schaltfläche 'Ausgewählter Zweig'und tippen Sie auf'Speichern. ' Speichern Sie die .Reg Datei sorgfältig und stellen Sie den gelöschten Registrierungszugriff wieder her, indem Sie darauf tippen .Reg Datei.

Nachdem Sie die Registerkarte exportiert haben, tippen Sie mit der rechten Maustaste auf die Taste und wählen Sie 'Löschen. "

Als nächstes wählen Sie 'Ja'und starten Sie den physischen Server jetzt neu.

Schritt 15: Wählen Sie "Synchronisieren".

Nach dem Neustart des Servers müssen Sie mit der rechten Maustaste auf die fehlgeschlagene Funktion tippen und 'Synchronisieren. "

Wenn Sie es sofort planen oder ausführen möchten, ändern Sie die Einstellungen unter 'Erweiterte Optionen'tab. Tippen Sie dann auf 'Nächste Seite'und schließlich auf'Veredelung. "

Die Synchronisierungsaufgabe wird gestartet. Um einzelne Vorgänge anzuzeigen, wählen Sie 'Aufträge'aus der Dropdown-Liste'Anzeigen nach. "

Schritt 16: VM ist bereit

Jetzt ist die Synchronisierung abgeschlossen und Ihre virtuelle Maschine muss bereit sein.

Melden Sie sich danach beim vSphere (ESXi) -Server an.

Hier finden Sie, dass Ihre virtuelle Maschine auf den Datensatz gestoßen ist.

Schritt 17: Wählen Sie "Einstellungen bearbeiten".

Sie sollten die virtuelle Maschine jedoch noch nicht einschalten. Tippen Sie mit der rechten Maustaste auf diese VM und wählen Sie 'Einstellungen bearbeiten. "

Unter der Registerkarte 'Hardware,' wählen 'Netzwerk Adapter'und schalten Sie den Schalter gegen'Beim Einschalten anschließen. ' Es wird Konflikte auf dem aktuellen physischen Server und im Netzwerk verhindern.

Schritt 18: Starten Sie die Maschine

Jetzt können Sie die virtuelle Maschine starten. Das System fährt hoch, wenn alles gut geht. Suchen Sie nach abwesenden Fahrern und prüfen Sie, ob alle Dinge betriebsbereit sind. Danach können Sie fortfahren, den physischen Server auszuschalten, während Sie nicht verbunden sind.

Schalten Sie die virtuelle Maschine aus und besuchen Sie 'Einstellungen. ' Stellen Sie nun wieder eine Verbindung zum Netzwerkadapter her und schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

Stellen Sie sicher, dass die physische Maschine ausgeschaltet ist, bevor Sie die virtuelle Maschine zusammen mit der zugehörigen Netzwerkkarte einschalten. Ändern Sie die IP-Adresse der VM in eine der physischen.

Schritt 19: Tippen Sie auf "Ja".

Wenn bei Ihnen ein Fehler aufgetreten ist, wie in Schritt 12 erwähnt, müssen Sie diesen Schritt ausführen. Andernfalls können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren. Wechseln Sie in der virtuellen Maschine zu der Site, auf der Sie die exportierten Daten gespeichert haben .Reg Datei. Tippen Sie anschließend doppelt darauf und wählen Sie 'Ja', wenn Sie aufgefordert werden, Details zum Archiv hinzuzufügen.

Schritt 20: Testen Sie Ihre Anwendungen

Zuletzt gehen Sie weiter und untersuchen Sie alle Ihre Apps. Jetzt haben Sie Ihren physischen Server sorgfältig auf die virtuelle Maschine migriert.

Dies ist also ein Verfahren zum Konvertieren einer physischen Maschine in eine virtuelle Maschine. Jetzt können Sie Ihren physischen Server mit VMware P2V vCenter Converter in ein virtuelles System umwandeln. Also los und genießen Sie ein virtuelles Erlebnis!

Jack

Zehn Jahre Erfahrung in Informations- und Computertechnologie. Leidenschaft für elektronische Geräte, Smartphones, Computer und moderne Technologie.